Zirkonimplantate

WAS IST EIN ZIRKONIMPLANTATVERFAHREN?

Zirkoniumimplantate sind eine Art Zahnimplantat aus dem Metall Zirkonium und von der FDA zugelassen. Zahnimplantate ersetzen fehlende oder beschädigte Zähne. Sie bestehen aus einer künstlichen Zahnwurzel, die chirurgisch in den Kieferknochen implantiert wird und mit der Zeit mit dem Knochen verschmilzt.

Zirkonimplantate sind eine Alternative zu herkömmlichen Titanimplantaten, der am häufigsten verwendeten Art von Zahnimplantaten. Zirkonium ist ein biokompatibles Material, was bedeutet, dass es vom menschlichen Körper gut vertragen wird und keine Immunreaktionen oder allergischen Reaktionen hervorruft. Darüber hinaus ist Zirkonium zahnfarben, was es für einige Patienten zu einer ästhetisch ansprechenderen Option machen kann.

Zirconium Implants 01

Im Vergleich zu Titan haben Zirkoniumimplantate hinsichtlich Haltbarkeit und Langzeitfunktionalität nachweislich ähnliche Erfolgsraten wie Titanimplantate. Sie können jedoch teurer sein als Titanimplantate. Der Grund dafür sind die höheren Material- und Herstellungskosten.

Letztendlich hängt die Wahl von Zirkonium- und Titanimplantaten von den Bedürfnissen und Vorlieben des Patienten ab. Die Entscheidung für die Wahl des Implantats sollte in Absprache mit einem qualifizierten Zahnarzt getroffen werden.

Zirconium Implants 02
Zirconium Implants 03

KANDIDATEN FÜR ZIRKONIMPLANTATE

Im Allgemeinen ist jeder, der für herkömmliche Zahnimplantate aus Titan in Frage kommt, auch ein Kandidat für Zirkonimplantate. Es gibt jedoch einige Situationen, in denen Zirkoniumimplantate gegenüber Titanimplantaten bevorzugt werden können. Einige Faktoren, die einen Patienten zu einem guten Kandidaten für Zirkoniumimplantate machen können, sind folgende:

  1. Allergien oder Metallempfindlichkeiten: Zirkonimplantate bieten eine metallfreie Option für Patienten mit Metallallergien oder Metallempfindlichkeiten.
  2. Ästhetische Bedenken: Zirkoniumimplantate sind zahnweiß und daher eine ästhetisch ansprechendere Option für Patienten, insbesondere für Patienten, die Implantate im vorderen Mundbereich benötigen, wo die Implantate sichtbar sind.
  3. Dünnes Zahnfleisch oder dünner Kieferknochen: Zirkoniumimplantate können in Fällen bevorzugt werden, in denen der Patient dünnes Zahnfleisch oder einen dünnen Kieferknochen hat.
  4. Empfindliche Zähne: Zirkonimplantate haben eine geringere Wärmeleitfähigkeit als Titanimplantate. Dies bedeutet, dass sie für Patienten, die empfindlich auf heiße oder kalte Temperaturen reagieren, möglicherweise komfortabler sind.
  5. Bestehende Metallrestaurationen: Wenn ein Patient bereits Zahnrestaurationen aus Metall hat, wie z. B. Metallkronen oder -brücken, können Zirkoniumimplantate bevorzugt werden, um zu vermeiden, dass verschiedene Metalle in derselben Mundumgebung vorhanden sind.

 

Es ist wichtig zu beachten, dass die Situation jedes Patienten unterschiedlich ist. Die Entscheidung, Zahnimplantate aus Zirkonoxid zu verwenden, sollte in Absprache mit einem qualifizierten Zahnarzt getroffen werden. Der Zahnarzt oder Implantatspezialist bewertet die spezifischen Bedürfnisse des Patienten und empfiehlt die beste Art des Zahnimplantats.

WAS IST DER UNTERSCHIED ZWISCHEN ZIRKONIMPLANTATEN UND ZIRKONIUMKRONEN?

Zirkoniumimplantate und Zirkoniumkronen sind zwei verschiedene Arten von Zahnersatz, die aus demselben Material, Zirkonium, bestehen. Obwohl sie sich in gewisser Weise ähneln, gibt es einige wesentliche Unterschiede zwischen ihnen:

  1. Zweck: Zirkonimplantate werden verwendet, um fehlende Zähne zu ersetzen – Zahnersatzoptionen -, während Zirkonkronen verwendet werden, um beschädigte oder kariöse Zähne wiederherzustellen.
  2. Platzierung: Zirkonimplantate werden in den Kieferknochen eingesetzt. Zirkonkronen werden auf vorhandene Zähne aufgesetzt.
  3. Struktur: Zirkonimplantate bestehen aus einem in den Kieferknochen implantierten Stift, einem künstlichen Zahn oder einem Zahnkronenanker. Zirkonkronen hingegen sind eigenständige Restaurationen, die den gesamten Zahn bedecken.
Zirconium Implants 04
  1. Haltbarkeit: Zirkonimplantate sind als langfristige Lösung für fehlende Zähne konzipiert. Sie können bei richtiger Pflege viele Jahre halten. Zirkonkronen sind zwar langlebig, müssen jedoch aufgrund von Verschleiß oder Veränderungen der darunter liegenden Zahnstruktur möglicherweise häufiger ausgetauscht werden.
  2. Kosten: Zirkonimplantate sind in der Regel teurer als Zirkonkronen. Dies liegt an den zusätzlichen chirurgischen Eingriffen und Materialien, die erforderlich sind.

 

Es ist wichtig zu beachten, dass Zirkonimplantate und Zirkonkronen wirksame Zahnrestaurationen sind. Sie dienen jedoch unterschiedlichen Zwecken und werden in unterschiedlichen Situationen eingesetzt. Patienten sollten ihren Zahnarzt konsultieren, um festzustellen, welche Art von Restauration für ihre spezifischen Bedürfnisse am besten geeignet ist.

WIE SIND ZIRKONIMPLANTATE ZU PFLEGEN?

Die richtige Pflege und Wartung von Zirkonimplantaten sind für ihren langfristigen Erfolg unerlässlich. Hier sind einige Tipps zur Pflege von Zirkonimplantaten:

  1. Regelmäßig putzen und Zahnseide benutzen: Genau wie natürliche Zähne müssen Zirkonimplantate regelmäßig geputzt und mit Zahnseide behandelt werden. Verwenden Sie eine Bürste mit weichen Borsten und eine nicht scheuernde Zahnpasta, um das Implantat und die umliegenden Zähne zu reinigen. Es soll die Ansammlung von Plaque und Bakterien verhindern.
  2. Verwenden Sie eine Mundspülung: Eine Mundspülung kann besonders hilfreich bei der Reinigung schwer zugänglicher Bereiche um Zirkonimplantate sein.
  3. Vermeiden Sie harte Lebensmittel: Harte und knusprige Lebensmittel wie Eis und Bonbons können Zirkonimplantate beschädigen. Vermeiden Sie es, auf harten Gegenständen zu kauen, um einen Bruch oder eine Beschädigung des Implantats zu vermeiden.
  4. Besuchen Sie regelmäßig den Zahnarzt: Regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt sind unerlässlich, um die Gesundheit des Implantats und des umgebenden Gewebes zu überwachen. Ihr Zahnarzt kann auch mögliche Probleme frühzeitig erkennen und umgehend behandeln.
  5. Hören Sie mit dem Rauchen auf: Rauchen kann das Risiko eines Implantatversagens erhöhen, indem es die Heilung behindert. Wenn Sie rauchen, kann das Aufhören dazu beitragen, die Haltbarkeit Ihres Zirkonimplantats zu verbessern.
  6. Ziehen Sie einen Zahnschutz in Betracht: Wenn Sie nachts knirschen oder Ihre Zähne zusammenbeißen, kann ein Zahnschutz dazu beitragen, Ihr Zirkonimplantat vor Schäden zu schützen.

 

Indem Sie diese Tipps befolgen und auf eine gute Mundhygiene achten, können Sie zum langfristigen Erfolg Ihres Zirkonimplantats beitragen.

Zirconium Implants 07
Zirconium Implants 06
Zirconium Implants 05

 

trustpilot

BLOG & NACHRICHTEN

BLOG

alles sehen Blog and News

NACHRICHTEN

alles sehen Blog and News